fading.de, das große Portal für Rundfunkfernempfang

Ausgabe für Braille-Zeile und Screenreader.

Funkwetter & Ausbreitungsvorhersage

Aktuelle Funkwetterdaten (korr.: SFI +100)

SN 109 SFI 66 Ak 21 K 3

Das aktuelle Funkwetter

mit Tom Kamp (DF5JL)
erstellt am 21.05.2022

Sonnenzyklus 25 zieht kräftig an

Die Sonnenaktivität war in dieser Woche recht hoch: Die durchschnittliche tägliche Sonnenfleckenzahl stieg von 74 auf 134 Einheiten und der durchschnittliche tägliche solare Flux von 120 auf 157. Vor genau einem Jahr lag die Sonnenfleckenzahl bei 13 und der solare Flux bei 72. Das zeigt, mit welcher Geschwindigkeit der aktuelle Zyklus Nummer 25 ansteigt - deutlich schneller jedenfalls als von Experten vorhergesagt.

Der große Sonnenfleck AR3014 in nordwestlichen Quadranten der Sonne hat sich in seinen Ausmaßen nahezu verdoppelt. Spaceweather.com präsentiert dazu eine beeindruckende Fotomontage von Mohammad Fadel Talafha von der Universität von Sharjah in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die die Größe von AR3014 in Relationen zur Erde und deren Abstand zum Mond setzt: https://t1p.de/dunlc.

Auch die nächsten Tage werden Weltraumwetter-Beobachter die aktive Region 3014 sicherlich im Auge behalten. Es wird damit gerechnet, dass wir es noch den ganzen Monat Mai mit einer aktiven Sonne zu tun haben werden, gekennzeichnet durch weitere M-Flares und möglicherweise einzelne X-Flares. Die mit der Flaretätigkeit verbundenen koronalen Massenauswürfe und Strahlungsausbrüche werden weiterhin zu spontanen, meist nur kurzzeitigen Beeinträchtigungen der Ausbreitungsbedingen führen, zu sogenannten "Radio Blackouts", wie wir sie die vergangenen Tage schon beobachten konnten.

Doch wie sieht es nun die nächsten Tage aus? Die US Air Force prognostiziert leicht sinkende Fluxwerte - von 160 auf 150 Einheiten. Die Sonnenaktivität war in den letzten 24 Stunden mit einem M-Flares und wenigen C-Flares moderat. Die Zahl der beobachtbaren Sonnenfleckengruppen liegt bei sieben. Die Sonnenwind-Geschwindigkeit ist angehoben, die Geomagnetik ist ruhig, es können jedoch vereinzelt auch aktive Perioden aufgrund des schnellen Sonnenwinds auftreten. Ansonsten öffnen tagsüber die Bänder bis hoch ins 16- und 13-m-Band, nachts bleiben die Bänder hoch bis 25 und 22 Meter meist offen. Die ersten sommerlichen Gewitter trüben allerdings den Empfang auf den unteren Bändern. Auch kann es immer wieder zu kurzzeitigen Öffnungen des 10-m-Amateurfunkbands kommen. Dann können wir dort das iranische Überhorizontradar "Ghadir" beobachten, mit seinen typischen zwei abwechselnden Tönen.

Allen einen störungsfreien Empfang, 73 Tom DF5JL - mit aktuellen Infos von DK0WCY, SWPC/NOAA, USAF, SANSA South African National Space Agency, GFZ Potsdam, DL1VDL/DL8MDW/DARC-HF-Referat, Funkwetterbeobachtungsstelle Euskirchen (FWBSt EU) DF5JL


Aktueller Status Ausbreitungsbedingungen Kurzwelle nach Band


Aktueller Status Bandöffnungen 50 MHz und VHF

Spodardic-E 50 MHz:


Spodardic-E 144 MHz:


© http://www.gooddx.net

Weiterführende, anschauliche Erklärungen zu den hier verwandten Begriffen und deren Möglichkeiten der Interpretation finden Sie im Kapitel Funkwetter einfach erklärt.

Aktuelle Messwerte DKØWCY

Herausgegeben von der Aurorabake DKØWCY. Die Bake strahlt die aktuellen Messwerte auch auf Kurzwelle aus. Sendezeiten und Frequenzen finden Sie unter www.dk0wcy.de.

© DKØWCY, mit freundlicher Genehmigung