fading.de, das große Portal für Rundfunkfernempfang

Ausgabe für Braille-Zeile und Screenreader.

Funkwetter & Ausbreitungsvorhersage

Aktuelle Durchschnittswerte

SN 0 SFI 70 Ak 18 K 3

Das aktuelle Funkwetter

mit Tom Kamp (DF5JL)
erstellt am 15.03.2019

Tagundnachtgleiche am Mittwoch

Der mit dem am vergangenen Freitag relativ lang anhaltenden Flare (C1.3) im Zusammenhang stehende koronale Massenausstoß aus der Sonnenfleckgruppe 2734 verfehlte offensichtlich die Erde, so dass wir weitgehend von gestörten geomagnetischen Störungen verschont blieben. Und so können wir auf einen relativ ausgeglichen Kp-Index zurück blicken. Nach dem Verschwinden der Sonnenfleckengruppe tauchten auch keine weiteren mehr auf, so dass die Bedingungen in der vergangenen Woche insgesamt mäßig waren.

Überraschung bot dagegen am Sonntag Morgen das Auftauchen der US-amerikanischen Radiostation WPTX auf der Mittelwelle, auf 1690 kHz mit kräftigem Signal. WPTX sitzt in Lexington Park, Maryland. Die senden nachts mit 1000 Watt - der Leistung eines Mikrowellenofens. Und waren doch hier auf der anderen Seite des großen Teichs gut hörbar, z. B. in der Nordeifel mit einem Sony ICF-2001D und der RadioShack-MW-Rahmenantenne (Durchmesser 22 cm) immerhin mit SINPO 34433 (siehe Bild / DF5JL).

Für die kommende Woche prognostiziert die USAF einen solaren Flux von 68 bis 70 Einheiten. Auch der Kp-Index wird mit einem Wert von zwei bis drei relativ stabil bleiben. Die nächste größere magnetische Störung ist erst für den 26. März vorhergesagt. Ursache ist in Zeiten des Sonnenfleckenminimums typischerweise ein (weiteres) koronales Loch. Der Kp-Index wird möglicherweise den Wert von 5 überschreiten - wir rechnen also mit einem schwachen geomagnetischen Sturm (G1).

Nächste Woche findet die Frühlings-Tagundnachtgleiche statt, am kommenden Mittwoch, den 20. März. Dann steht die Süd- und Nordhalbkugel der Erde zu gleichen Teilen im Sonnenlicht.

Insgesamt können wir somit wie in der Vorwoche erneut mit leicht zunehmend besseren HF-Bedingungen rechnen, besonders auf den Nord-Süd-Pfaden. 25 und 19 m werden die meisten Tage geöffnet sein, gelegentlich ebenso mittags das 16-m-Band.

Zum Schluss die MUF-Werte (MHz) der Ionosonde Juliusruh (D) vom 15. März 1803 UTC (Vorwochenwerte in Klammern): 4.1 (3.8 / 200 km), 4.5 (4.2 / 600 km), 5.4 (5.0 / 1000 km), 7.0 (6.4 / 1500 km), 10.9 (10.0 / 3000 km).

Einen störungsfreien Empfang wünscht Tom DF5JL – mit Infos von: DARC HF-Referat, SIDC Belgien, USAF, IAP Kühlungsborn, Funkwetterbeobachtungsstelle Euskirchen (FWBSt EU) - Foto: DF5JL


Aktueller Status Ausbreitungsbedingungen Kurzwelle nach Band


Aktueller Status Bandöffnungen 50 MHz und VHF

Spodardic-E 50 MHz:


Spodardic-E 144 MHz:


© http://www.gooddx.net

Weiterführende, anschauliche Erklärungen zu den hier verwandten Begriffen und deren Möglichkeiten der Interpretation finden Sie im Kapitel Funkwetter einfach erklärt.

Aktuelle Messwerte DKØWCY

Herausgegeben von der Aurorabake DKØWCY. Die Bake strahlt die aktuellen Messwerte auch auf Kurzwelle aus. Sendezeiten und Frequenzen finden Sie unter www.dk0wcy.de.

© DKØWCY, mit freundlicher Genehmigung